Landesorganisation Steiermark/HowTos

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Banner Sonne web Wiki.jpg
HowTos

Alles Infos zur Mitgliedschaft, zu unseren Arbeitswerkzeugen (Tools), zum Arbeiten in Taskforces (TF) oder Ortsgruppen (OG), zur Gründung dieser sowie ein Glossar findet ihr auf dieser Seite.


Inhaltsverzeichnis

Mitgliedschaft

Hier sind alle Infos zur Mitgliedschaft enthalten. Näheres dazu gibt es auch in der Bundessatzung.

Vollmitglieder

Vollmitglieder sind all jene Personen, die ihr Mitgliedsformular abgesendet haben, bestätigt wurden (per Email) und den Mitgliedsbeitrag bezahlt haben. Sie können bei allen Aktivitäten der Piratenpartei mitmachen, dazu zählen Abstimmungen (LQFB, LPT), Diskussionen im PiratenPAD, Kandidaturen, usw. Sie haben immer das innerparteiliche Antragsrecht gegenüber allen Organen und generell das passives Wahlrecht.


Mitglieder

Mitglieder sind all jene Personen, die ihr Mitgliedsformular abgesendet haben, bestätigt wurden (per Email) aber den Mitgliedsbeitrag nicht bezahlt haben. Mitglieder haben im Gegensatz zu Vollmitgliedern kein passives Wahlrecht, sonst sind sie gleich wie Vollmitglieder zu behandeln.


Interessenten

Interessenten sind all jene Personen, die ihr Mitgliedsformular nicht abgesendet haben, bzw. (noch) nicht bestätigt wurden (per Email), bzw. den Mitgliedsbeitrag noch nicht, bzw. mehr als 2 Jahre lang nicht bezahlt haben (so können auch Mitglieder wieder zu Interessenten werden). Interessenten haben kein Stimmrecht, können aber in Foren posten und alles im Wiki lesen. Sie können an Wahlen und Abstimmungen nur als Gäste teilnehmen, ebenfalls haben sie kein Antragsrecht.


Wie wird man was, wann und wo?

Interessent ist man gleich mal, man muss nur einfach zu den Treffen der Taskforces oder zum Stammtisch kommen. An diesem Zustand ändert sich auch nichts, wenn man dann den Weg in Richtung Mitgliedschaft geht, aber noch nicht abgeschlossen hat. Um Mitglied zu werden muss man nur auf http://www.piratenpartei-steiermark.at/werde-pirat gehen. Dort ist dann alles weitere angeführt, dazu nun aber noch ein wenig in Kurzform:

  • Wenn Du Dich mit uns identifizieren kannst, hast du den ersten Schritt getan (lese dazu alles was du für wichtig findest auf unseren Seiten nach, im Wiki, im Forum, etc.)
  • Verwende das auf dieser Seite vorhanden Formular (on- oder offline) und übermittle es an uns (egal wie, besser nat. in elektronischer Form) - oder komme zu einem unserer Stammtische (immer an jeden 5ten des Monats um 19:00h Uhr im Cafe-Restaurant Bosporus, Graz.
  • Sobald wir deine Daten haben und dich bestätigen konnten, bist du Mitglied.
  • Sobald du bezahlt hast, bist du Vollmitglied


Verwendete Werkzeuge (im Internet)

Um bei den Piraten in vollem Umfang mitarbeiten zu können (z.B. in einer Taskforce, benötigst du zumindest irgend ein elektronisches Gerät, welches Emails empfangen kann und mit dem du im Internet surfen kannst. Dazu eignen sich manchmal auch schon Smartphones, besser sind Tablets (iPad), noch besser ist ein echter Computer (z.B. Laptop). Beim Kauf eines Laptops achte (neben anderer dir wichtiger Dinge) speziell auf den Strombedarf und die Akkulaufzeit. Wir Piraten sind oft auswärtig unterwegs und manchmal kann es vorkommen, dass stundenlang keine Steckdose zu finden ist. Ebenso solltest du ein mobilen Internet nutzen können; entweder mit einem eigenen Datenstick, oder per Internet-Connection-Sharing von deinem Mobiltelefon aus (alle modernen Smartphones können dies bereits, du benötigst nur den dementsprechenden Handy-Vertrag). Das Problem mit dem fehlenden Internet ist aber oftmals nicht so wild, weil so mancher Pirat es gerne mit dir bei einer Sitzung teilen wird. Falls du gar keinen PC, Laptop, etc. besitzt, so macht das eigentlich auch nichts. Du bist dann einfach selber gefragt, alles was du für sinnvoll erachtest handschriftlich festzuhalten.

Nachdem die Frage "mit was?" eigentlich schon geklärt ist, erfolgt nun ein kurzer Überblick über die von uns auf einem Computer (oder Tablet-PC) verwendeten Werkzeuge - in unserem Jargon heißen diese "Tools". Wir haben für unterschiedliche Prozesse/Aufgaben unterschiedliche Tools im Einsatz, z.B. haben wir für die Diskussion einerseits "voice communication software" (VCS) (da kann man reinreden und wird gehört, wie eine Telefonkonferenz mit auch mehreren Personen), bzw. Diskussionsforen (da schreibt man zu einem Thema was rein, und andere können dazu antworten). Für die Arbeit an Dokumenten, meist bei Sitzungen, verwenden wir das PiratePAD - ein online "Schreibdokument" wo jeder zur gleichen Zeit mitlesen und mitschreiben kann. Als Info- und Protokollsystem wird dieses Wiki (Österreichweit) verwendet, für Abstimmungen gibt es "liquid feeedback" LQFB. Natürlich darf Email nicht fehlen, dies ist noch immer zentraler Bestandteil der direkten Kommunikation. Im fortgeschrittenen Stadium als Mitglied kann es schnell einmal vorkommen, dass du auch mit Projektmanagement zu tun bekommst, dort verwenden wir aktuell Redmine. Als erstes und öffentlichkeitswirksamstes Medium haben wir selbstverständlich auch ganz normale Webseiten, wo alles über uns und über die Bundespiraten erklärt ist, zusätzlich bedienen wir uns natürlich noch unterschiedlichster "Social-Media"-Plattformen, wie zum Beispiel Facebook und Twitter.

Um diese Tools auch nutzen zu können muss man bei manchen ein bestimmtes Programm installieren (dies wird dann immer unter dem Punkt Software erklärt). Die meisten Tools benötigen das Internet, unter selbigem Punkt ist die Anforderung an die Internetleitung zu dem jeweiligen Tool erklärt.


Unsere Infosammlung - das WIKI

Wozu
Um sich über alle Dinge der Piratenpartei informieren und Protokolle nachlesen zu können.

Infos

Hinweis

  • Einige Seiten haben Protokoll- bzw. Archivfunktion, sie wurden daher vom Administrator geschützt, d.h. bearbeiten ist nicht oder nur eingeschränkt möglich.

Arbeiten im Wiki

  • Generell: Halte Dich beim Bearbeiten auch an die Grundsätze der GO der TF-Wiki
  • In einem Wiki kann (je nach Möglichkeit/Einstellung) jeder Einträge erstellen und bearbeiten.
  • Bearbeite keine fremden Einträge (und schon gar nicht, wenn sie dich nichts angehen), sondern mache den Benutzer auf Fehler direkt aufmerksam (es steht immer dabei, wer den Artikel editiert hat). Erreichst du den Benutzer nicht, so kontaktiere den Wiki Admin (TheSkunk). Die Korrektur von Rechtschreib- und Grammatikfehlern ist von dieser Regel ausgenommen.
  • Wenn Du keinen Wiki-Benutzer hast, so kontaktiere ebenfalls den Wiki Admin.
  • Bevor du mit der Arbeit in einem Wiki beginnst, lese dich ein und Frage lieber bevor du etwas ruinierst. Erstelle eine Seite erst, wenn Du genug Material zusammen hast, und die Seite auch fertigstellen kannst. Versuche strukturierte Inhalte zu erstellen.
  • Erstelle ein Profil für deinen Benutzer, in dem du oben links auf deinen Benutzernamen klickst (anfangs noch rot), verwende dafür eine Vorlage, z.B. die von TheSkunk (und dort auf bearbeiten klicken).
  • Ändere ohne dezidierte Erlaubnis niemals Vorlagen.
  • @Taskforce-Ansprechpersonen: Verwendet bitte immer die für TFs vorgeschlagenen Vorlagen und halte eure TF-Seite(n) up-to-date.


Arbeitsdokumente - das PiratenPAD

Wozu
Um gemeinsam schnell Inhalte und Themen zu be- bzw. erarbeiten.

Infos

  • Administrator: Fisima - Philip Pacanda (für die Steiermark)
  • Benutzerkonto-Anfrage: WinstonSmith - Gerald Kainz (Martin - Martin Wolf)
  • Link: https://ppstmk.piratenpad.de
  • Software: Keine spezielle, nur Webbrowser benötigt (Firefox, Safari, Chrome)
  • Internet: JA

Hinweise

  • Das PiratePAD (Etherpad) ist eine Software, um Text via Webbrowser gemeinsam zu bearbeiten. PiratePAD arbeitet live. Das heißt, jeder kann sofort die Änderungen des anderen am Text sehen. Im Vergleich zu Google Wave arbeitet PiratePAD jedoch wesentlich flüssiger. Zudem ist es wesentlich einfacher zu bedienen und bereits jetzt Open Source.
  • Weitere Infos zum PiratenPAD http://www.piratenpad.de/


Diskussionsforen - das Forum

Wozu
Um sich mit Piraten sowie Nicht-Piraten zu uns bewegenden Themen auszutauschen und Anträge an LV, LPT, etc. zu stellen.

Infos

Hinweise

  • Das ehemalige Salzburger Forum ist nicht mehr unser offizielles Forum, es ist lediglich zu Archivzwecken noch geöffnet, neue Artikel und Kommentare können dort nicht mehr gepostet werden.
  • Die Steiermark hat im Bundesforum einen eigenen Hauptteil, auffindbar in der Eingangsseite unter der Liste der Bundesländer.

Achtung
Themenbeiträge, Kommentare und Antworten von Benutzern stellen dort nicht die offizielle Meinung der Piratenparte bzw. der Piratenpartei Steiermark dar.


"Liquid Feedback" LQFB - Abstimmungstool

Wozu
Um einen Konsens (Abstimmungsergebnis) zu einer Frage oder zu einer Initiative zu erhalten, ein Tool für basisdemokratische Meinungsfindung.

Infos

  • Link: LQFB
  • Benutzerkonto: Anforderung via Email mit Betreff lqfb-invitecode an bgf(at)piratenpartei.at
  • Hilfestellung: MagicHerb (Fisima - Philip Pacanda)
  • Software: Keine spezielle, nur Webbrowser benötigt (Firefox, Safari, Chrome)
  • Internet: JA

Hinweise

  • Alle Infos zum LQFB sind im Wiki bei dem dementsprechenden Link enthalten.


Sprachkommunikation - mumble

Wozu
Um mit allen Piraten weltweit, einzeln oder in Gruppen, per Internet Sprachkommunikation betreiben zu können (ohne Telefonkosten).

Infos

  • Administrator: (nicht in unserer Hand)
  • Hilfestellung: Mumble, oder Martin - Martin Wolf
  • Software: Clientsoftware, Infos
  • Internet: JA
  • Konfigurationsdaten: Bezeichnung=(kann man selber wählen), Server=mumble.piratenpartei-nrw.de, Port=64738, Benutzer=(kann man selber wählen), Kennwort=(keines)
  • Zusätzlich: Kopfhörer und Mikrofon (sogn. "Headset")

Hinweise

  • Mumble ist eine freie Sprachkonferenzsoftware, welche den Benutzern ermöglicht, über das Internet oder ein LAN miteinander zu kommunizieren. Mumble hat eine niedrige Latenzzeit und gute Audioqualität.
  • Der Mumble Server, die Schnittstelle sozusagen, befindet sich nicht in Österreich. Der Server wird von allen Piraten international genutzt. Um so vielen Organisationen mit auch ihren Unterorganisationen eine Kommunikation zu ermöglichen, wurde sehr viele "Chatrooms", also virtuelle Konferenzräume in einer baumartigen Struktur angelegt. Für Österreich befindet sich unser "Geäst" recht weit unten, der "Hauptraum" heißt Piratenpartei Österreichs (Austria). Darunter befinden sich dann alle weiteren Räume in die ihr dann Euch hineinklicken könnt.


Kommunikation via Email

Wozu
Um den elektronischen Briefverkehr wahrnehmen zu können (auch mit Behörden oder Aussenstehenden).

Infos

  • Administrator: seliqui - Markus Bernsteiner
  • Software: Emailprogramm (Emailclient), z.B. Thunderbird, Outlook, etc.
  • Internet: JA (zumindest beim Abrufen und Senden)
  • Konfigurationsdaten: Postausgangsserver (SMTP)=smtp.peak.at (Port: 25), Posteingangsserver (IMAP)=imap.peak.at (Port: 143), Emailadresse=(zugewiesen), Benutzer=(zugewiesen), Kennwort=(zugewiesen), Posteingangsservereinstellungen= STARTTLS, Passwort normal
  • Zugangsdaten: Auf Anfrage

Hinweise

  • Per Email werden quasi "elektronischer Briefe" versendet, inkl. angehängter Fotos, Videos oder sonstigen Dateien - so wie früher eben die Briefe oder Pakete per Post.
  • Emailadressen mit dem VORNAME.NACHNAME@piratenpartei-steiermark.at erhalten alle Vollmitglieder, die Eigeninitiative zeigen und dort und da aktiv mitarbeiten.
  • Alle übrigen Emailadressen der PPStmk sind Funktionsbezogen (LGF, LV, TF-Ansprechperson, LR, SG, ...)

Vorgaben
Jeder Benutzer der ein Email-Konto der Piratenpartei Steiermark, also @piratenpartei-steiermark erhält, verpflichtet sich Folgendes einzuhalten:

  • Bis auf persönliche Emailkonten (das sind jene, wo der Vorname.Nachname dem @ voransteht), und speziell ausgewiesene Emailkonten müssen alle Emailadressen als IMAP Konten eingerichtet werden.
  • Bei Organisation ist Piratenpartei Steiermark einzutragen.
  • Auf keinen Fall darf ein Konto per POP verwendet werden.
  • Der Benutzername und das Kennwort wird bei Anfrage vom Administrator versendet, es gilt dieses absolut geheim zu halten und den Verlust unverzüglich bekannt zu geben.
  • Beim Anlegen eines Kontos im eigenen Emailprogramm ist stets darauf zu achten, die bereits bestehende Ordnerstruktur des Kontos zu verwenden. D.h. beim Anlegen erst einmal das Konto aufrufen (Eingangsordner anklicken), Ordnerliste betrachten und dann erst wieder in die Einstellungen gehen. Gibt es bereist einen Ordner "Spam" so verwendet man diesen auch und erstellt nicht einen weiteren Ordner namens "Junk"...
  • Folgende HTML-EmailSignatur (siehe nächster Punkt) ist zu verwenden.

Emailsignatur
Bitte bei folgender Emailsignatur den Namen (VORNAME NACHNAME), die FUNKTION (wenn eine offiziell vorhanden), die EMAILADRESSE sowie die FUNKTIONSEMAILADRESSE und die TELEFONNUMMER (kann auch komplett weggelassen werden, Notation +436XXYYYYYY... - also zusammengeschrieben, ohne Abstand und Trennzeichen) mit den eigenen Werten ersetzen.


	<b>
		[TITEL] VORNAME NACHNAME
	</b>
	<br />
	<br />
	FUNKTION Piratenpartei Steiermark
	<br />
	<u><span style='color:blue'>FUNKTIONSEMAILADRESSE@piratenpartei-steiermark.at</span></u>
	<br />
	<br />
	Mobiltelefon: +TELEFONNUMMER 
	<br />
	<u><span style='color:blue'>EMAILADRESSE@piratenpartei-steiermark.at</span></u>
	<br /><br /><br />
	<b><span style='font-size:14.0pt'>KLARMACHEN ZUM ÄNDERN!</span></b>
	<br /><br />
	<u>
		<a href='http://piratenpartei-steiermark.at' style='font-size:10.0pt;font-family:"Droid Sans","Arial","Helvetica","sans-serif"; color:blue; text-decoration:none;'>
			www.piratenpartei-steiermark.at
		</a>
		<br />
		<a href='http://www.facebook.com/PiratenStmk' style='font-size:10.0pt;font-family:"Droid Sans","Arial","Helvetica","sans-serif"; color:blue; text-decoration:none;'>
			www.facebook.com/PiratenStmk
		</a>
		<br />
		<a href='https://twitter.com/PiratenStmk' style='font-size:10.0pt;font-family:"Droid Sans","Arial","Helvetica","sans-serif"; color:blue; text-decoration:none;'>
			www.twitter.com/PiratenStmk
		</a>
		<br />
		<a href='https://plus.google.com/u/0/b/109508399085998503096/109508399085998503096/posts' style='font-size:10.0pt;font-family:"Droid Sans","Arial","Helvetica","sans-serif"; color:blue; text-decoration:none;'>
			plus.google.com/
		</a>
	</u>


Was ist IMAP überhaupt?
Was ist IMAP werden sich nun manche fragen, die Frage kann sehr schnell beantwortet werden. All jene die bereits Email verwenden, wissen, dass sie verschiedene Ordner haben. Diese Ordner mit all ihren Emails darin, organisieren sich im Emailprogramm (Email-Client), oder per Webmail (z.B. www.gmx.at). Bei IMAP ändert sich am Erscheinungsbild des Ganzen gar nichts, der Unterschied liegt nur am Speicherort der Emails und den damit (meist) positiv verbundenen Errungenschaften. Bei IMAP liegen die Emails am Server, also nicht auf dem Computer des Benutzers - dieser hat nur eine lokale Kopie davon, die permanent mit dem Server abgeglichen wird. Verwendet nun ein anderer Benutzer das selbe Konto (was ja auch bei geteilten Konten durchaus Sinn ergeben kann), so sehen die Benutzer die Änderungen des jeweils anderen quasi zur Echtzeit. Hat einer der Geschäftsführer zum Beispiel ein Email gelesen, so muss es der andere nicht mehr tun, das gleiche gilt fürs Antworten. Ein weitere positiver Effekt ist, die Konten sind geschützt, d.h. verliere ich mal meine Festplatte (Crash), so sind die Emails nicht weg, spätestens nach dem erneuten Einrichten des Kontos auf meinem Computer habe ich wieder alle Emails und Strukturen (Daten), ohne Aufwand. Nochmals die Vorteile von IMAP in einer kurzen Auflistung:

  • Mehrere Benutzer und ein Konto (Teambearbeitung/Groupworking)
  • Emails gegen Verlust gesichert
  • Überall abrufbar
  • Auf mehreren Geräten gleichzeitig verwendbar
  • Bessere Kontrolle der Kommunikation


Webseiten - "Homepage & Blog"

Wozu
Um die Öffentlichkeit über uns zu informieren, bzw. Interessenten erste Infos zukommen zu lassen.

Infos

Hinweise

  • Auf der Homepage werden alle unseren Themen und Blogs der Öffentlichkeit präsentiert.
  • Ebenso finden Interessenten dort alle wichtigen Infos um bei uns mitzumachen.
  • Das System baut auf "Contao" auf und ist ein Content Management System (CMS).
  • Blogger, also Personen die die Webseite permanent aktualisieren und Einträge verfassen sind: Fuchsy - Franz Fuchs, seliqui - Markus Bernsteiner, Martin - Martin Wolf


Social-Media (Facebook, Twitter)

Wozu
Um Netzwerke zu pflegen und auszubauen, ebenso wird dort Werbung für unsere Sache gemacht und auf Veranstaltungen und Aktionen hingewiesen.

Infos

Hinweise

  • Facebook ist eine Social-Media Plattform, wo sich Menschen treffen können und gedanken, Infos, Bilder und erfahrungen austauschen können. Man kann sich dort auch präsentieren, das machen wir an dieser Stelle, und Interessierte um sich sammeln.
  • Facebook wird aber von uns nicht als primäres öffentlichkeitswirksames Medium verwendet.
  • Twitter dient zum einseitigen übertragen von Kurznachrichten, ähnlich wie eine SMS aber an viele Personen (sogn. Follower).

Achtung
Kommentare und Antworten von Benutzern stellen dort nicht die offizielle Meinung der Piratenparte bzw. der Piratenpartei Steiermark dar.


Videos - Youtube

Wozu
Unser Videoarchiv, für alle zugänglich.

Infos

Hinweise:

  • Auf Youtube findet man alle Videos die von uns publiziert wurden.


Taskforces

Bei folgendem Dokument handelt es sich um einen GO, bzw. Howto Vorschlag für Taskforces. Dieser Vorschlag wird beim Taskforce Koordinationstreffen diskutiert und weiter bearbeitet.

Taskforce GO Vorschlag

Glossar

Alle von den Piraten wichtige Begriffe findet ihr hier:

  • ACTA ... Anti Counterfeiting Trade Agreement, http://www.stopp-acta.at/
  • BezV ... Bezirksvorstand
  • BezGF ... Bezirksgeschäftsführung
  • BGF ... Bundesgeschäftsführung
  • BGV ... Bundesgeneralversammlung
  • BI ... Bürgerinitiative
  • BGO ... Bundesgeschäftsordnung
  • BMS ... Bundesmediensprecher
  • BO ... Bundesorganisation
  • BTF ... Bundestaskforce
  • BV ... Bundesvorstand
  • EBV ... Erweiterter Bundesvorstand
  • GO ... Geschäftsordnung (entspricht den Statuten bei Vereinen)
  • GRW ... Gemeinderatswahl
  • JPÖ ... Die Jungen Piraten Österreich
  • MV ... Mitgliederverwaltung
  • LGF ... Landesgeschäftsführung
  • LGO ... Landesgeschäftsordnung
  • LGV ... Landesgeneralversammlung (ist der Landesparteitag LPT)
  • LMS ... Landesmediensprecher
  • LO ... Landesorganisation (besteht aus LV und LGF)
  • LPT ... Landesparteitag
  • LR ... Länderrat (je 1 Vertreter jeder LO, ist Teil des EBV)
  • LTF ... Landestaskforce
  • LSU ... Landessupportunit
  • LQFB ... Liquid Feedback - ein Abstimmungstool
  • LTF ... Landes(ebene)-Taskforce (dann ist die TF eine auf Bundesebene)
  • LV ... Landesvorstand
  • LVS ... Landesvorstandssitzung
  • OG ... Ortsgruppe
  • OTF ... Ortstaskforce
  • OSU ... Ortssupportunit
  • PA ... Presseaussendung
  • PP ... Piratenpartei
  • PPÖ ... Piratenpartei Österreich
  • PPStmk ... Piratenpartei Steiermark
  • SG ... Schiedsgericht
  • SU ... Support Unit (eine dauerhafte, operative Organisationseinheit, die u.a. die Mitgliederverwaltung macht, die Finanzen verwaltet, etc. - siehe auch TaskForces)
  • TF ... Taskforce (entspricht einer Arbeitsgruppe zu einem Thema, sie behandelt hauptsächlich Inhalte - siehe auch TaskForces)
  • TO ... Tagesordnung
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Piratenpartei
Mitmachen im Wiki
Werkzeuge
Drucken/exportieren