AG:Bildungspolitik

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Taskforce Bildungspolitik hat sich zum Ziel gesetzt Vorschläge für das Parteiprogramm auszuarbeiten!

Allgemein
Bezeichnung: AG:Bildung
Status: inaktiv
Inhalt: Bildungspolitik
Typ: Bundesarbeitsgruppe
Kontaktinfo
TF-Sprecher Stv.: Florian Lammer
TF-Email: AG-bildung@forum.piratenpartei.at
Kernteam
Kernteam:
Mitglieder
Mitglieder:
Interessenten
Interessenten:

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Die Arbeitsgruppe (AG) Bildungspolitik ist eine bundesweite, inhaltliche AG mit dem vorrangigen Ziel Vorschläge für das Parteiprogramm auszuarbeiten. Weiters dient die Arbeitsgruppe auch dazu, Statements für aktuell auftretende Bildungsfragen zu erarbeiten (wobei diese Statements auch vorrangig durch die Themensprecher nach außen hin repräsentiert werden sollen!).

Die AG Bildungspolitik setzt sich aus Mitgliedern aus verschiedensten Bildungsbereichen zusammen. Darunter Studenten, Schüler, Lehrer, … - wodurch das Thema aus verschiedensten Sichtweisen betrachtet und aufgearbeitet werden kann.


Zusätzlich zur AG:Bildungspolitik existiert auch eine Arbeitsgruppe Hochschulpolitik, welche sich mit Hochschulthemen (z.B.: Zugangsbeschränkungen, Studiengebühren, …) beschäftigt und somit die AG:Bildungspolitik entlastet. Die AG:Hoschulpolitik darf völlig unabhängig arbeiten - die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den AGs sollte jedoch trotzdem möglichst ‚eng’ erfolgen, da beide Arbeitsgruppen auf Bundesebene agieren.


Nach einer kurzen Pause, bezüglich dem Wahlkampf, beschäftigt sich die AG Bildungspolitik nun einerseits mit einer Überarbeitung von bereits bestehenden Programmpunkten, andererseits jedoch auch mit aktuellen Themen, wie z.B. "neues Lehrerdienstrecht", "Zentralmatura" und "modulare Oberstufe".

Nächste Sitzung

  • Mittwoch, 06.11.2013, 20:00, Mumble (Sitzungsraum Lovelace)

Inhaltlicher Überblick

Grundlegend hat sich die AG Bildung auf einige Punkte geeinigt, die auf jeden Fall nach der Pflichtschule (dzt. 9 Jahre) von den Schülern – im eigenen Interesse – erfüllt werden müssen. Einige dieser Punkte sind bereits jetzt Ziel der Pflichtschule. In diesem Fall legen wir jedoch fest, dass auch wir diese Punkte für wichtig halten.

  • Deutschkenntnisse - Sinnerfassendes lesen, Rechtschreibung, Fähigkeit zu einer einigermaßen eloquenten Ausdrucksweise.
  • Englischkenntnisse - Die englische Sprache sinnerfassend lesen, schreiben und sprechen können, da in der heutigen Gesellschaft gute Englischkenntnisse unabdingbar sind.
  • Mathematikkenntnisse - Grundlegende mathematische Fähigkeiten. In fast jedem Beruf (im speziellen bei geplanter Selbstständigkeit) muss man in der Lage sein, rechnen zu können. An Mathematik führt also kein Weg vorbei.
  • Allgemeinbildung - Grundlegendes naturwissenschaftliches, geschichtliches, geographisches und politisches Wissen - kein‚ Expertenwissen'.
  • Politisches Verständnis - Die Schule sollte dazu in die Pflicht genommen werden, mehr zur politischen Bildung und Aufklärung der Schüler beizutragen.

Außerdem sieht die AG Bildung in guter Bildung und Ausbildung (Know-how) Österreichs größtes Wirtschafspotential. Da Österreich ansonsten über keine nennenswerten Rohstoffe oder Ressourcen verfügt, ist ein gut finanziertes und modernes Bildungssystem unerlässlich.


Grundsatzstatement

Die AG Bildung spricht sich dafür aus, dass die Bildung in jungen Jahren die effektivste und wichtigste ist. Die wichtigsten Grundkompetenzen muss ein Kind schon im Vorschulalter erlernen (soziale Kompetenzen), die nächst wichtigen (wie schreiben, lesen, rechnen) in den niedrigen Bildungsstufen etc.

Weiters unterscheidet die AG Bildung zwischen Bildung und Ausbildung wie folgt:

  • Ausbildung: Zum Zweck mit dem Wissen einer Erwerbstätigkeit nachgehen zu können.
  • Bildung: Bildung als Voraussetzung und Ermutigung für ein selbstbestimmtes Leben einer mündigen, kritischen und sozialen Person.

Wir wollen Bildung ganzheitlich sehen. Das erfordert mehrere Bildungsidentitäten zu schaffen:

  • Individuelle Identität: Bildung als Voraussetzung und Ermutigung für ein selbstbestimmtes Leben einer mündigen, kritischen und sozialen Person.
  • Soziale Identität: Bildung als Voraussetzung und Ermutigung eines konstruktiven, mündigen und kritischen Zusammenlebens. (Partnerschaft/Familie, Verein, Schule, Arbeitsplatz, Internet)
  • Wirtschaftliche Identität: Wirtschaftliche Bildung für den Beruf. (Konkrete Fertigkeiten zur Berufsausübung)

Weiters gilt es grob aufzuschlüsseln welche Punke an Bildung der AG Bildung konkret wichtig sind:

  • Ganzheitliche Bildung
  • Lust am Lehren und Lernen
  • Fördern und fordern der Menschen
  • Bildung unabhängig von monetären Möglichkeiten
  • Unabhängig von persönlichen Vorlieben (Religion, sexuelle Orientierung, Herkunft, Geschlecht)
  • Bildung als lebenslanger Prozess

Die AG Bildung hat eine Liste der derzeitigen Bildungseinrichtungen aufgestellt mit denen man sich intern befassen möchte. Aufgrund der Wichtigkeit der frühkindlichen Bildung wird die Krabbelstube sowie der Kindergarten von der AG Bildung offiziell als Bildungseinrichtung anerkannt. Derzeit von der AG Bildung erfasst Bildungseinrichtungen:

  • Krabbelstube
  • Kindergarten
  • Volksschule
  • Gymnasium / Neue Mittelschule (Hauptschule)
  • HTL / HBLA / Lehre (BMS/BHMS/BS)
  • Universität / PH / FH (Kompetenzbereich der AG Hochschulpolitik)


Kontakt

Email: AG-bildung@forum.piratenpartei.at

Hauptpad: AG Bildungspolitik Piratepad

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Piratenpartei
Mitmachen im Wiki
Werkzeuge
Drucken/exportieren