Riot.im

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Riot.im ist ein freier open-source Instant Messenger mit allerhand Zusatzfunktionen wie Sprachnachrichten und Videokonferenzen und ist daher em ehesten vergleichbar mit einer offenen Variante von Microsoft Skype. Riot.im baut auf dem offenen Netzwerk "Matrix" auf, bietet Anknüpfungen (Bridges) in andere Netzwerke wie IRC, Mumble und Telegram, sowie einen Pool an Bots und Widgets. Alle Konversationen können Ende-zu-Ende verschlüsselt werden. Eigene Matrix-Server können separat oder föderal, also im Verbund, betrieben werden. Eine Angabe von personenbezogenen Daten zB einer Telefonnummer ist nicht nötig. Manche Funktionen wie Videokonferenzen und Sprachnachrichten befinden sich noch in Beta-Stadium, können aber schon verwendet werden.

Inhaltsverzeichnis

Software

Riot.im gibt es als Web-Client, Desktop-Version für MacOS, Windows & Linux und als App für Android & iOS.

Installation unter Debian/Ubuntu

Das Terminal starten und folgende Befehle eingeben:

wget https://riot.im/packages/debian/repo-key.asc
sudo apt-key add repo-key.asc
rm repo-key.asc

/etc/apt/sources.list.d/matrix-riot.list mit dem Texteditor öffnen und folgende Zeilen eintragen:

# Riot (Matrix client)
deb https://riot.im/packages/debian/ jessie main
deb-src https://riot.im/packages/debian/ jessie main

Daraufhin noch folgende Befehle im Terminal eingeben:

sudo apt-get update
sudo apt-get install riot-web

Fertig!

Piraten auf Riot.im

Die Piratenpartei Österreichs plant die gesamte Alltagskommunikation in Riot.im zu verschieben. Das gesamte Übersicht, welche Kanäle es gibt und wie man ihnen betritt, findest du hier: Übersicht

Funktionsweise

Riot.im funktioniert wie ein Chatroom mit vielen verschiedenen Räumen, die entweder öffentlich sind, per Einladungslink betreten werden können oder komplett geheim sind und nur per persönlicher Einladung betreten werden können. Auch Einzelnutzer werden zwar als Personen markiert, sind technisch gesehen aber Räume. Daher kann auch jeder Teilnehmer sowie jeder Raum eine eigene Adresse haben, nach der gesucht werden kann.

Adressen

Die Syntax einer Adresse in riot setzt sich aus folgenden Teilen zusammen:

Hashtag Raumname Doppelpunkt Netzwerkadresse
# piratenlobby  : matrix.org

Es ergibt sich also für die "Piratenlobby" folgende Adresse: #piratenlobby:matrix.org
Gibt man diese Adresse in die Suchleiste in Riot.im ein, kann der Raum sofort betreten (gejoined) werden.

Hyperlinks zu Räumen

Da Riot.im auch als Webclient ausgeführt werden kann, ist es möglich Freunde direkt in Räume einzuladen, auch wenn diese die entsprechende Software nicht installiert haben. Dafür ist es nötig der Riot Adresse folgendes voranzustellen: https://riot.im/app/?#/room/ Für die Piratenlobby ergibt sich so folgender Link: https://riot.im/app/?#/room/#piratenlobby:matrix.org

Bridges

Riot.im unterstützt die Anknüpfung (Bridges) in andere Netzwerke wie IRC, Mumble und Telegram. IRC ist standardmäßig an Board. Alle weiteren Bridges müssen im jeweiligen Raum geladen und am jeweiligen Server installiert sein. Für den Teilnehmer in Riot ist eine solche Bridge als einfacher Raumteilnehmer nicht immer eindeutig erkenntlich. Dieser "Bot" postet alle Ereignisse in das angeschlossene Netzwerk und umgekehrt. So können Räume von verschiedenen Netzwerken miteinander mehr doer weniger gut verbunden werden. Lediglich IRC ist mit seinen verschiedenen Netzwerken volleingebunden und funktioniert von der Handhabe her genauso wie Räume des Matrix-Netzwerks.

Links

Riot.im
Repository auf github eines Matrix-Servers genannt "Synapse": https://github.com/matrix-org/synapse/
Telegram <> IRC Gateway (Bridge) für die Anknüpfung ins Telegram-Netzwerk: https://github.com/FruitieX/teleirc

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Piratenpartei
Mitmachen im Wiki
Werkzeuge
Drucken/exportieren