Pirat werden

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Um dir den Vorgang und den Einstieg in das Piratsein zu erleichtern, haben wir hier alle wichtigen Infos zusammen getragen. Du bekommst ohnehin alle wichtigen Infos bei jeder Station nochmal per Mail, aber hier wollen wir dir einen Überblick bieten, was es bedeutet Pirat zu sein und wie das Schritt für Schritt von statten geht.

Inhaltsverzeichnis

Dein Interesse

Zuallererst braucht es natürlich erstmal dein Interesse. Die Piraten sind eine Mitmachpartei, eine Gruppe von politisch aktiven und bewussten Menschen. Wir schaffen dir nicht an, wann du was zu tun hast oder bei welchen Dingen du dich beteiligen solltest. Wir machen Angebote, bieten Infrastruktur und Unterstützung, sei es personell oder budgetär, bei deinen Anliegen. Möchtest du in den Gemeinderat gewählt werden? Möchtest du bei dir vor Ort Mitsprache und Einfluss gewinnen? Dann können dir die Piraten dabei helfen. Möchtest du dich aktiv in die Parteiarbeit einbringen? Lernen, wie man Werbekampagnen entwickelt und durchführt, mit Medienvertretern redet und in die Nachrichten kommt? Auch das kannst du bei uns erlernen. Interessiert du dich, wie man Netzwerke aufbaut, wie man Kommunikation organisiert und wie politische Entscheidungsfindung abseits der Berufspolitik stattfinden kann? Dann bist du bei uns richtig. Wir sind eine kleine Partei, aber es gibt uns schon seit über 10 Jahren. Wir sind sehr technikaffin und tummeln uns überall, wo man heute eben so rumhängt. Wir stellen unsere Anliegen unter die Leute. Wir sprechen über Demokratie, Freiheit, Offenheit und sind dabei ehrlich und aufgeschlossen. Wir wollen in einer besseren und vor allem faireren Welt leben, in der Entscheidungsprozesse auf Basis von Vernunft und Wissenschaftlichkeit stattfinden. Wir wollen auch nicht mehr ruhig sein und uns nur alle paar Jahre für das kleinere Übel entscheiden. Dazu braucht es aktive Bürger. Dazu braucht es dich!

Wenn du Interesse an den Piraten hast, bitte nimm dir die Zeit und lese dir den für alle Piraten geltenden Piratenkodex durch. Er stellt soetwas wie den kleinsten gemeinsamen Nenner dar, dem sich alle Piraten auf der ganzen Welt verpflichtet fühlen. Er beschreibt die wertvolle Grundlage unserer Ideologie und unseres Verhaltens unter- und miteinander. Wenn du dich dem anschließen kannst, kommen wir zum nächsten Schritt deines Piratwerdens.

Mitglied werden

Registrierung

Es steht dir zwar frei dich Pirat zu nennen, sobald du dich als solchen siehst, aber natürlich gehört zum Piratsein auch eine ordentliche Mitgliedschaft in zumindest einer der zahllosen Piratenparteien und -organisationen, die es quer über den Erdball gibt. In Österreich ist das die Piratenpartei Österreichs, mit einem eigenständigen, befreundeten Ableger in Tirol. Mitglied werden kann jeder, egal ob österr. Staatsbürger oder nicht und unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung. Wenn du unsere Werte teilst, bist du uns willkommen. Solltest du noch unter 18 Jahren sein, brauchen wir (leider) eine schriftliche Bestätigung deiner Eltern, um dir die Mitgliedschaft erteilen zu können. Natürlich gibt es auch einen Mitgliedsbeitrag der jährlich zu entrichten ist. Dieser liegt bei 40€, wobei du dir den genauen Betrag selbst aussuchen kannst. Es gibt lediglich die Vorgabe, dass wir Stimmrechte erst ab einer Jahressumme von 20€ vergeben. Also je nachdem wie du es dir finanziell leisten kannst, kannst du mal mehr, mal weniger einzahlen, solange es über 20€ liegt. Du kannst uns den Betrag per Banküberweisung, per Paypal, per Bitcoin oder in bar bei einem Treffen übergeben. Die jeweiligen Kontodaten findest du hier (runterscrollen). Unter Verwendungszweck bitte deinen Namen eintragen, damit wir den Eingang auch zuordnen können.
Jeder Euro fließt dabei in die Erhaltung der technischen Infrastruktur und in konkrete Projekte. Niemand in dieser Partei bekommt ein Gehalt, wir bezahlen keine Mieten oder lassen Geld in irgendwelchen Kanälen versickern. Piraten sind immer transparent!

Deine Registrierung erfolgt online und zwar über diesen LINK: Klick mich

Bitte füll alles sorgfältig und vor allem wahrheitsgemäß aus. Wähle dir auch einen eigenen Spitznamen (Nickname), mit dem du angesprochen werden willst. Datenschutz ist den Piraten äußerst wichtig und daher ist es bei uns normal, sich mit dem gewählten Spitznamen anzureden. Dein Klarname scheint nirgendwo auf und es kann niemand außerhalb der Partei feststellen, ob du Mitglied bist oder nicht. Lediglich dein Landesvorstand und die Organe der Bundesorganisation können deine Daten einsehen. Diese sind alle per Vertrag (NDA) zur Verschwiegenheit verpflichtet. Es muss also niemand wissen, dass du Pirat bist, sollte dir das ein Anliegen sein.

Sobald du das Formular ausgefüllt und abgeschickt hast, bist du formal schon Mitglied! Du bekommst eine Bestätigungs- & Willkommensmail mit einigen Links und Infos zum weiteren Vorgehen. Für dich besonders wichtig ist dieser Link: https://mitglieder.piratenpartei.at/
Er ermöglicht dir Zugang zu deinem Datensatz. Hier kannst und solltest du deine Adresse und (ganz wichtig) deine Emailadresse aktuell halten. Alle Aussendungen der Partei, die dich betreffen, gehen an diese Emailadresse. Es ist also wirklich wichtig, dass du darunter auch erreichbar bist. Zwar verwenden wir sehr viele und unterschiedliche Kommunikationsmittel, aber Email ist die Grundlage und auch der "offizielle" Weg, wie man sich untereinander erreicht. Wenn du Anfragen, Anträge oder Anliegen hast, kannst du diese immer per Mail stellen und sie werden beantwortet. Auch wenn wir dir etwas wichtiges mitzuteilen haben, kommt das jedenfalls immer auch per Email. Nicht zuletzt sind auch alle automatisierten Vorgänge darauf ausgelegt, dass du deine Emails liest. Gut, du wirst mittlerweile verstanden haben, warum das wichtig ist. Also kommen wir zum nächsten Punkt.

Akkreditierung

Nachdem du nun ja schon Mitglied bist, müssen wir natürlich überprüfen, ob deine Angaben auch richtig sind. Das bedeutet, dass wir dich entweder persönlich treffen wollen, oder aber du uns online glaubhaft versichern musst, dass du tatsächlich du bist. Das geht zB über eine Skype Videosession, in der du deinen Ausweis neben dein Gesicht hältst, oder aber indem du deinen Ausweis einscannst und per Handysignatur oder Bürgerkarte an uns schickst. Am einfachsten ist es bestimmt, wenn du zu einem unserer Treffen kommst. Akkreditierungen werden bei jeder Mitgliederversammlung gemacht und praktisch bei allen informellen Treffen ist jemand anwesend, der dich akkreditieren kann. Derjenige bzw die Bundesgeschäftsführung markiert dich danach als akkreditiert. Sobald dann noch dein Mitgliedsbeitrag verbucht ist, wirst du für alle System freigeschalten. Ab dann bist du ordentliches Mitglied mit Stimmrecht.

Mitglied und was nun?

Wenn du es bis hierhin geschafft hast, dann Herzlich Willkommen! Du hast dich für eine aktive Gestaltung der Politik und damit deines Umfelds entschieden. Jetzt geht es daran Mitstreiter für deine Anliegen zu finden und hier wird es erstmals richtig kompliziert. Die Piraten haben keine streng hierarchische Struktur und auch die aktiven Gruppen, die sich um die Partei verdient machen, bleiben gerne eher unter sich. Das liegt natürlich nicht an dir, sondern ist einem gewissen autonomen Selbstverständnis geschuldet, das auf lange Sicht ein wesentlich angenehmeres und entspannteres Arbeiten ermöglicht, allerdings für Neueinsteiger erstmal völlig unnötig und übertrieben kompliziert wirkt. Am besten ist immer, du schaust erstmal, ob es in deiner Nähe regelmäßige Treffen gibt, einen Stammtisch etwa. Was wann wo stattfindet und welche Dinge in naher Zukunft anstehen, findest du immer auf unserem Basis-Blog. Registirere dich dort mit deinem Nick oder schau auch nur nach, wenn du mitlesen willst, was so passiert. Hier werden auch Protokolle von Sitzungen, Mitgliederversammlungen oder auch nur Blogposts von Mitgliedern veröffentlicht. Er ist soetwas wie das Herzstück der internen Kommunikation, ein öffentliches Board, wo man sich über interne Vorgänge informieren kann. Ebenfalls nahe legen möchten wir dir die "Piratenlobby" auf Telegram. Sie ist der Anlaufpunkt für Chats, Suderei und einfaches Plaudern in Echtzeit. Von dort wirst du dann auch von einem Admin in die anderen Gruppen eingelassen, die es gibt. Eine Übersicht der offiziellen von der Piratenpartei administrierten Gruppen findest du hier. Es gibt auch noch zahlreiche andere Gruppen, also frag dich im Zweifelsfall einfach durch.

Und wie kann ich jetzt etwas machen?

Hast du schon konkrete Vorstellungen, was du erreichen willst, wendest du dich mit deinen Anliegen am besten an deinen Landesvorstand oder direkt an den Bundesvorstand der Piraten. Der trifft sich wöchentlich zur Sitzung online im Mumble. Diese Sitzungen sind nicht nur öffentlich, sondern als Mitglied hast du auch das Recht Anträge einzubringen. Du kannst also dort deine Ideen nicht nur vorstellen und um Unterstützung bitten, du kannst auch ganz konkrete Vorschläge zur Abstimmung bringen und dir so zB ein Budget holen oder dafür sorgen, dass das SocialMedia-Team gebeten wird, deine Kampagne zu unterstützen oder dass Plakate für dich designed und produziert werden. Wie immer gilt, redets mitnaund. Es gibt in deiner Nähe sicher andere Piraten, auch gibt es vielleicht sogar eine operative Landesorganisation, die wiederum selber Geld zur Verfügung hat und dich unterstützen möchte. Wichtig ist, dass du solange fragst und dich einbringst, bis du Gehör findest. Das klingt komisch, aber ich erinnere, dass wir das alle ehrenamtlich machen und nicht jeder Tag ist immer ein guter Tag. Also sollte mal etwas vergessen werden oder du nicht das Gefühl haben, dass man sich wirklich für dich interessiert, dann probier es an anderer Stelle oder zu einer anderen Zeit einfach noch einmal. Nicht alle wollen miteinander arbeiten, nicht jeder hat immer ein offenes Ohr. Das ist ganz normal. Jedenfalls hilft es, wenn du dich an unserem großen Schmöker versuchst, unser Wiki: https://wiki.piratenpartei.at/wiki/Hauptseite. Hier findest du praktisch alle Infos, wer was wann und warum. Wie du zu einer Emailadresse kommst, wie du Anträge einstellst, wie du Mumble benutzt oder wer eigentlich gerade welche Position erfüllt. Du wirst auch immer Kontaktmöglichkeiten finden, also wenigstens eine Emailadresse, oft aber auch mehr. Wir sind für alle Ideen dankbar. Wenn du sogar für die Piraten antreten möchtest, also etwa im Gemeinderat oder gar für das Bürgermeisteramt, dann teile uns das bitte mit. Als erste Anlaufstelle ist immer der Bundesvorstand für dich da. Er wird dich entweder zu einer Sitzung einladen, wo du deine Ideen vorstellen kannst, oder wird dir direkt antworten bzw dich mit anderen Piraten verbinden, die dir bei deinen Anliegen helfen können. Wenn du diese Hürde genommen hast und langsam verstehst, wie Piraten sich organisieren, dann wirst du auch bald Kollegen kennen lernen, die sich für deine Ideen und dein Engagement begeistern. Wenn du etwas willst, dann kannst du bei uns nicht nur Freunde, sondern Mitstreiter finden. Gemeinsam können wir etwas erreichen und dieses etwas ist nichts weniger als die Demokratisierung der Welt. Zumindest haben wir uns das mal vorgenommen. Leichter geht das mit dir. Also nicht warten, tun!

der Plan

Liquid Democracy

Als Werkzeug für die Demokratisierung der Politik, aber auch der Welt, verwenden wir derzeit "Liquid Democracy". Kurz erklärt ist das ein Online-Abstimmungstool, das es jedem ermöglichen soll, zu jeder Zeit und unter transparenten Regeln abstimmen bzw seine Stimme an andere weitergeben zu können. Damit kann der gesamte politische Diskurs nicht nur wesentlich erleichtert werden, sondern es können jederzeit echte Abstimmungen zu gewissen Themen durchgeführt werden. Selbstverständlich verwenden wir dieses Tool schon lange parteiintern, deinen Zugang solltest du per Mail ja nun schon haben, aber das ist nicht unser Ziel. Wir wollen die direkte Demokratie in die Poltik, aber auch in die Wirtschaft tragen. Wir wollen informierte Entscheidungen in demokratischer Form etablieren und weg von althergebrachten hierarchischen "Wer zahlt, schafft an" - Strukturen. Dazu müssen wir sukzessive die alten Strukturen aufbrechen und neue, moderne Mittel etablieren. Auch angesichts der Tatsache, dass multinationale Konzerne die Politik zusehends mehr und mehr als Spielball der eigenen Interessen begreifen, erscheint uns dieser Schritt notwendig, um zeitnah reagieren zu können. Der politische Prozess ist bei uns in den 60ern stecken geblieben. Die Politik reagiert zu langsam, meist zu wenig und dazu muss sie noch raten, was die Bürger eigentlich wollen, so sie das überhaupt interessiert. Dem muss abgeholfen werden und wie es eben immer ist, passiert nichts, wenn es nicht passieren muss. Einerseits verlassen wir uns da auf die Wirtschaft selbst, die sich immer mehr aus der Verantwortung zieht und den Menschen als Kostenfaktor mehr und mehr außen vor lässt. Andererseits muss natürlich auch politisch Druck aufgebaut werden, vor allem um zu verhindern, dass die falschen Schlüsse aus diesen Entwicklungen gezogen werden (Abbau des Sozialstaats, Überwachung, weitere Privatisierung....).

Ämter entern

Politischer Druck kann natürlich nur aufgebaut werden, wenn wir in den dementsprechenden Gremien auch vertreten sind. Das heißt wir müssen uns wohl oder übel erstmal im bisherigen Apparat etablieren. Als kleine Partei mit unseren Mitteln ist es realistisch sich auf Gemeinden oder kleine Städte zu konzentrieren. Das ist bislang auch schon einige Male gelungen. Um auf Bundesebene aber überhaupt erfolgreich sein zu können, brauchen wir das nötige Kleingeld und das kann nur aus der Parteienförderung stammen. Daher führt nichts daran vorbei, dass wir Piraten in Gemeinderäten installieren, dass wir unsere Prinzipien dort hineintragen (zB Streaming von Sitzungen, transparente Abstimmungen, Einbindung der Bürger....) und vielleicht sogar einmal den/die Bürgermeister/in stellen. Unsere Konzepte müssen sich beweisen, nur so können wir sie weiter entwickeln. Deswegen bist vor allem du gefragt. Die Piratenpartei kann dich tatkräftig dabei unterstützen. In Österreich gibt es ein sehr großzügiges Parteienförderungsgesetz, das aktuell leider vor allem etablierten Parteien nutzt. Schaffen wir es aber in einem Bundesland nur ein Amt zu belegen, können hier schon Gelder lukriert werden, die wiederum jemand anderen in ein Amt hieven können. Wie ein Dominospiel. Wir haben in den letzten Jahren viele Federn lassen müssen und sind daher nun bestrebt vor allem vor Ort Piraten zu fördern. Wenn du dir das zutraust, stelle dich unseren Fragen und hol dir so die Unterstützung, die sonst nur sündteure Agenturen oder eben andere Parteien leisten könen.

Mitgestalten

Auf lange Sicht müssen wir es schaffen ins Parlament zu kommen. Selbst wenn wir nur in Opposition sind, ist das der Weg, um das politische Handwerk zu erlernen. Die Berichte aus anderen Staaten insbesondere Deutschland sind gut. Man rechnet weder mit uns, noch versteht man, was wir tun. Wir glauben daran, dass eine größere Zahl von Entscheidern auch informiertere und damit bessere Entscheidungen treffen. Das wollen wir in den Nationalrat tragen. Wir wollen die Vorgänge dort transparent gestalten, sodass die Bevölkerung auch weiß, wer in wessen Interesse wie abstimmt. Das macht uns bei anderen Parteien ziemlich unbeliebt. Über kurz oder lang wird das aber stattfinden und auch jetzt schon übernehmen andere Parteien unsere Konzepte. Zwar in allererster Linie nur als Marketing-Gag, aber solange sich unsere Ideen durchsetzen, sollen (vorerst) ruhig auch andere dafür die Lorbeeren einheimsen.

Ich - der Pirat

Du als Pirat bist selbstbestimmt, mündig, aktiv und fürchtest weder die politische Diskussion noch den offenen Streit. Das nötige Rüstzeug holst du dir im Austausch mit uns. Wir besprechen Themen, sammeln Argumente und erarbeiten Positionen. Du hast aber auch eigene Ideen und verlangst dafür Unterstützung von uns. Du begeisterst andere mit deinem Elan und Engagement. Wir gestalten selbst und bleiben dabei flauschig und entspannt. Lust darauf? Dann bring dich ein!

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Piratenpartei
Mitmachen im Wiki
Werkzeuge
Drucken/exportieren